Abschluss des Projekts grEEN Palatina

Pressemitteilung:

 

Ritter: „EA-Energie-Projekt grEEN Palatina mit großen Unternehmen war erfolgreich“

10 Unternehmen der Region (Daimler AG Mercedes-Benz, Grace GmbH, Pfalzmarkt für Obst und
Gemüse eG., PFW Aerospace AG, RONAL GmbH, Südzucker AG, TWL AG, TEREX Cranes
Germany GmbH, Wasgau Produktions- und Handels AG und Wellpappenfabrik GmbH) haben sich
vor 4 Jahren ab 1. Oktober 2017 unter dem Dach der EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz der
Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. als Energieeffizienz-Netzwerk „grEEN Palatina“
zusammengefunden, um Energie und CO 2 einzusparen. Bei einer ganztägigen Sitzung am
20.3.2019 bei der TWL in Ludwigshafen hat das Energieeffizienz-Netzwerk beschlossen, 4 %
Energie und CO 2 bis zum Projektende einzusparen. Im Basisjahr 2017 haben die 10 Unternehmen
Energie von insgesamt 1.714.382 MWh verbraucht. Der CO 2 -Ausstoß lag bei 450.560 Tonnen.
Danach sollten bis zum Abschluss des Projekts Ende September 2021 68575 MWh Energie und
18022 Tonnen CO 2 eingespart werden. Dies hätte einer Energiemenge (Wärme und Strom)
entsprochen, die 3.810 4-Personenhaushalte benötigen würden.
Bei der digitalen Abschlussveranstaltung, dem 12. Netzwerktreffen, am 16. September wurden die
Einsparergebnisse durch das beauftragte Fachbüro EPROPLAN, Stuttgart, bekanntgegeben.
Coronabedingt mussten bei einigen Unternehmen geplante Investitionen verschoben werden. Auch
sei es in einigen Bereichen zu Lieferschwierigkeiten gekommen. Zwei Unternehmen gerieten in
große betriebliche Schwierigkeiten und konnten sich im letzten Jahr nicht mehr aktiv an der
Netzwerkarbeit beteiligen. Reduziert man die Ausgangssituation auf die verbliebenen 8
Unternehmen wäre 2017 von einem Energieverbrauch von 1.699.606 MWh und 446.633 CO 2
auszugehen gewesen. Die 8 Unternehmen haben insgesamt eine Energieeinsparung von 40.700
MWh und 13.700 Tonnen CO 2 erzielt. Dies ergab eine Energieeffizienzsteigerung bzw. CO 2 -
Einsparung von 3 %. Mit der eingesparten Energie hätte man 2.261 4-Personenhaushalte jährlich
mit Wärme und Strom versorgen können. Oder 1.100.000 Bäume wären zur CO 2 -Bindung der
eingesparten CO 2 im Jahr erforderlich gewesen. Die eingesparte CO 2 entspricht dem
durchschnittlichen CO 2 -Ausstoß von 5.074 Mittelklasse-PKWs.
Der Vorsitzende der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. und der EnergieAgentur Speyer-
Neustadt/Südpfalz, Hans-Joachim Ritter (Rülzheim), bezeichnete die Ergebnisse des
Energieeffizienz-Netzwerks „grEEN Palatina“ als großen Erfolg, wenn auch die ursprünglich
gefassten Ziele coronabedingt nicht ganz erreicht wurden.

Pressemitteilung zum Download