Netzwerk

Von der Bundesregierung wurde zusammen mit 21 Verbänden und Organisationen aus der Wirtschaft die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ins Leben gerufen. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 500 Netzwerke ihre Arbeit aufgenommen haben, die bis zu 75 Petajoule Primärenergie bzw. 5 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen einsparen. Mittlerweile zählt die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke bundesweit bereits über 200 Zusammenschlüssen von Unternehmen, die gemeinsam Energie sparen wollen. Insgesamt sind darin mehr als 1.800 Unternehmen aktiv.

 

10 große Unternehmen aus der Pfalz mit Energiekosten von mehr als 150.000 € jährlich haben sich zu dem Netzwerk grEEN Palatina auf die Dauer von 4 Jahren zusammengeschlossen, um Energie, CO2 und letztendlich Kosten zu sparen. 3 mal jährlich finden in den teilnehmenden Betrieben ganztägige Netzwerktreffen statt. Am Ende der Laufzeit entscheiden die Unternehmen, ob sie auf freiwilliger Basis das Netzwerk verlängern möchten.

 

An jedem Netzwerktreffen nimmt ein erfahrener energietechnischer Berater teil. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus Zugriff auf ca. 100 praxiserprobte Tools für Energie-Effizienz-Maßnahmen, die die Umsetzung in der betrieblichen Praxis erheblich erleichtern.

 

Das Netzwerk grEEN Palatina arbeitet nach LEEN-Standard. LEEN sind lernende Energieeffizienz-Netzwerke, die steigende Energiekosten, Ressourcenknappheit und Klimawandel nutzen zur Steigerung ihrer Energieeffizienz und verbessern ihre eigene Wettbewerbssituation. Mehrere Unternehmen arbeiten zusammen mit dem Ziel, kosteneffektiv Energie einzusparen, indem sie von einander lernen. Wesentliche Ansatzpunkte der gemeinsamen Arbeit im Netzwerk sind Effizienzverbesserungen in den Querschnitttechnologien (z.B. Drucklust, Kraft-Wärme-Kopplung, elektrische Antriebe).

In 30 wissenschaftlich ausgewerteten Netzwerken in Deutschland wurden rund 4.000 wirtschaftliche Maßnahmen (durchschnittliche interne Verzinsung ca. 35 %, durchschnittliche Amortisationszeit: knapp 3 Jahre) identifiziert.

Die Auswertungen ergaben, dass die Unternehmen, die in den Netzwerken zusammengeschlossen sind, doppelt so schnell ihre Effizienz steigern wie der deutsche industrielle Durchschnitt.