Netzwerkbeteiligte

Der Netzwerkträger

Die EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz (EA) der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. organisiert den gesamten Netzwerkablauf und ist Vertragspartner der teilnehmenden Unternehmen, des energietechnischen Beraters und des Moderators. Sie verantwortet auch den Zeit- und Finanzplan, die Rechnungsstellung und die projektbeteiligte Öffentlichkeitsarbeit.

Ansprechpartner ist der EA- und Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter.

 

Der Moderator

Das Umweltkompetenzzentrum Rhein-Neckar e.V. (UKOM) leitet als Moderator die Netzwerktreffen, bereitet sie vor und nach und informiert die Unternehmen.

UKOM, 2003 gegründet, ist das größte non-profit-Netzwerk in der Metropolregion Rhein-Neckar zu Ressourceneffizienz, Umwelt- und Klimaschutz für Unternehmen. Die unabhängige, ausschließlich dem Gemeinwohl verpflichtete Organisation wird von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft geführt.

Zentrales Anliegen von UKOM ist es, gemeinsam mit Partnern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der Region durch gezieltes Agieren auf strategischen Geschäftsfeldern (Klimaschutz, CO2, Energie, Ressourcen) zu stärken und damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von deren Zukunft als auch der Wirtschaftskraft der gesamten Region zu leisten.

UKOM ist LEEN-zertifiziert und verfügt bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Moderation von LEEN-Netzwerken.

 

Der Energieberater

Die energietechnische Beratung in unserem Netzwerk hat das Stuttgarter Ingenieurbüro eproplan übernommen. Es verfügt über fundierte Erfahrungen in der Energieberatung für die Industrie und ist LEEN-zertifiziert.

Für die Unternehmen ist eproplan technischer Ansprechpartner und führt die energetische Bewertung sowie das Monitoring durch. Eproplan betrachtet die betrieblichen Energieflüsse ganzheitlich und benennt technische und wirtschaftlich sinnvolle Optimierungsmaßnahmen.